Skiclub
Sport
DSV-Skischule
Fahrten
Berichte und Bilder
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
 
Front page
Search



08.04. – 15.04.2006


Es ist kaum zu glauben, aber in diesem Jahr konnte nochmals ein Zuwachs an Teilnehmern bei der Familienskifreizeit in Zell am See verzeichnet werden:

Im April dieses Jahres nahmen 125 Personen, darunter 6 Ski- und Snowboardlehrer/innen, an der SCS-Familienskifreizeit (diese Freizeit gibt es als Neuauflage wieder seit 2001) teil. Wie viele werden es wohl 2007 sein?

Einige reisten schon mit ihrem Auto am Freitag, 07.04. an, darunter auch unser Reiseleiter Udo Kreutz mit seiner Familie, um die ersten Abfahrten auf der Schmittenhöhe zu testen und schon aktuelle Infos für die anderen Reiseteilnehmer zu sammeln. So konnte uns Udo schon nach unserer Anreise am Samstag, 08.04., mit ersten persönlichen Erfahrungen über die Schneeverhältnisse und das Wetter im Skigebiet der Schmittenhöhe berichten.

Die schönen, farbenfrohen und geräumigen Familienzimmer im neuen Trakt des Waldhof, die für Familien mit mindestens zwei Kindern reserviert waren, nun auch die unterm Dach des Stammhauses großzügig renovierten ehemaligen Mansardenzimmer und das schon erwartete und überaus üppige Abendbüfett stimmten  alle Angereisten sehr positiv auf die Skiwoche in Zell ein. 

Gleich nach dem Abendessen versammelten sich die Teilnehmer zur ersten Information und zum Austausch in einem Gruppenraum. Dabei wurde auch das Geld für die Skipässe eingesammelt. Dank hervorragenden Verhandlungsgeschickes unserer Reiseleitung konnten wieder gute Liftpreise für die teilnehmenden Skifahrer/innen ausgehandelt werden.

Am nächsten Morgen, Palmsonntag, konnten sich alle bei sehr reichhaltigem und wieder sehr abwechslungsreichem Frühstücksbüfett für den ersten Skitag im Schmittengebiet stärken und - wer wollte- mit einem Lunchpaket für die Mittagsverpflegung versorgen. Die erste Mittagspause sollte nämlich im Panorama-Pfiff auf 1900 m Höhe mitten im Skigebiet eingenommen werden, um direkt nach der Mittagspause eventuelle Umbesetzungen der eingeteilten Skikurse vorzunehmen.

Die Skilehrerinnen Simone und Claudia und die Skilehrer Dirk und Michel leiteten zunächst vier Skikurse für Anfänger und Fortgeschrittene unter unseren Kindern  und Uwe einen Snowboardkurs. Da Susanne, eine weitere Skilehrerin, erst am Montag, d. h. am zweiten Skitag, beim Skikurs dabei sein konnte, erklärten sich zwei Väter, Bernd und Hermann, spontan bereit, die „Heizer“ und schon erfahreneren Skifahrer/innen zusammen in einer Gruppe zu betreuen. Danke für diesen spontanen Einsatz! So konnte man die Gruppen etwas kleiner gestalten. Ab dem zweiten Skitag lief alles dann mit insgesamt 5 Skikursen und einem Snowboardkurs für unsere Kinder.  

An einem Nachmittag wurde sogar für interessierte Erwachsene, die normalerweise in Gruppen und ohne Begleitung der Skilehrer die Pisten unsicher machten, ein Skikurs angeboten und er wurde auch dankbar angenommen. 

In diesem Jahr nutzten wir nicht so oft die Möglichkeit des „all-inclusive“-Arrangements, das Mittagessen in unserem Hotel einzunehmen, da in den ersten Tagen die Schneeverhältnisse bis ins Tal nicht mehr so optimal waren. Diese besserten sich erst wieder als es dienstags und mittwochs stark schneite und

die Skiabfahrt bis unmittelbar hinter unser Hotel besser ermöglichte. Die Skier stellten wir hinter dem Parkplatz ab, um sie dann nach der Mittagspause direkt wieder zum weiteren Skikurs oder zum freien Fahren anzuschnallen.

Wir konnten dann bis zur Talstation des CityXpress fahren, um danach wieder mit den verschiedenen Bergbahnen auf die 2000 m hohe Schmittenhöhe zu gelangen. Allerdings ließ die Mittagspause im Hotel so manche Skigruppe etwas schrumpfen! Ja, die Bequemlichkeit siegte!

Nach dem jeweiligen Skikurs, der den Kids großen Spaß machte, konnten sie ihren Eltern ihre neuen Erfahrungen auf Skiern demonstrieren und gemeinsam mit ihnen oder manchmal auch mit ihren Skilehrern abfahren.

Nach beendetem Skitag gab es vielfältige Möglichkeiten den restlichen Nachmittag und frühen Abend vor dem Abendbüfett zu verbringen.

Zunächst konnte man sich beim Apresski in der Bar des Waldhof wieder stärken und dabei die Vorführungen toller Ski- und Snowboardprofis am großen Fernsehflachbildschirm bestaunen.

Die Kinder nutzten meistens das beheizte Freischwimmbad, um sich auszutoben, oder die Whirlpools im Saunabereich des Hotels, so dass es da zuweilen schon recht laut, aber noch erträglich war. Manche Kids verirrten sich sogar hin und wieder in die warme finnische Sauna, in der hin und wieder sehr gute Aufgüsse die Stimmung erheiterten. Meistens besuchten sie aber das Dampfbad, da sie sich da natürlich nicht ausziehen mussten. Viele von uns Erwachsenen nutzten die Sauna regelmäßig, auch die Infrarotkabine, die im Liegen- und Ruhebereich stand.

An weiteren Freizeitaktivitäten im Haus boten sich folgende an: Das wiederholte Durchlaufen oder „Durchrennen“ (mit indianerähnlichem Kampfgeschrei!) der Unterführung unter der Schmittenstraße, die das Hauptgebäude und den Neubau mit den Gruppenräumen u. a. verbindet, bereitete insbesondere den Kleinen riesigen Spaß. Für die etwas Älteren war Billard und Tischtennis angesagt und das Fahren mit den Aufzügen, die in diesem Jahr allerdings selten (oder etwa gar nicht?) zum Stillstand kamen. 

Die Skilehrerinnen und Skilehrer bereiteten für unsere Kids auch einen Rate-oder Quizabend im Sinne der Montagsmaler vor, auch standen wieder eine Videovorführung und eine Fackelwanderung auf dem Abendprogramm. 

Der Waldhof bot an einem Abend wieder Karaoke an, einige machten sich den Spaß und sangen kräftig mit. Eine neue Attraktion an diesem Abend war allerdings der Auftritt der Apres-Ski-Girls, die nach der Musik von „Skandal um Rosi“ ein Hoch auf Zell und seinen Organisator Udo sangen. Die Gespräche über die Skierlebnisse am Tag waren an der Bar aber auch immer wieder interessant. Auch gab es einen Tanzabend, den eine Band mit ihrer spritzigen Musik gestaltete, und die viele bei ausgelassener Stimmung bis spät in die Nacht das Tanzbein schwingen ließ.

In unserer Gruppe waren außerdem zahlreiche Nichtskifahrer, die in keinster Weise Langeweile hatten, sich vielmehr beim Lesen oder in der Sauna oder bei ausgedehnten Spaziergängen in Zell am See oder Fahrten in die Umgebung oder noch anders entspannten und erholten.

Am letzten Skitag fanden dann die Skirennen der Skikurse statt, die wieder wie im letzten Jahr auf Grund der guten Schneeverhältnisse im Februar und März auf der abgesteckten Slalompiste am Sonnkogel mit elektronischer Zeitmessung – diesmal bei sonnigem Wetter - möglich waren. Nach den begeisternden und  engagierten Rennläufen unserer Kinder am Vormittag machten sich dann unsere Kinder am Nachmittag zum traditionellen Eisessen mit ihren Skilehrerinnen und Skilehrern nach Zell am See auf.

Am letzten Abend begeisterten die Siegerehrung, bei denen alle Teilnehmer am Skirennen eine Urkunde und süße Kleinigkeiten erhielten,… und die Skitaufe.

Dank an alle, … die Reiseleitung, die Skilehrerinnen und Skilehrer und andere im Verborgenen gebliebenen Helfer, die diese Freizeit zu einem schönen Erlebnis und wieder zu so großen Erfolg geführt haben.

Diesmal gab es allerdings auch eine hohe Ausfallquote unter unseren jugendlichen Skifahrern, denn sowohl Gipsverbände bereits am ersten Skitag infolge unglücklichen Stürzens oder an folgenden Skitagen, als auch manch andere Erkrankung machten den weiteren Skikurs nicht mehr möglich oder unterbrachen ihn kurzfristig.

Bei der nächsten Familienfreizeit 2007 wünschen wir uns natürlich am besten gar keine Ausfälle so wie das bei den Freizeiten bisher immer war!
Ingeborg Breitwieser-Dell






Städtefahrt Hamburg 2014
Sommerfest 2014
Wanderung auf dem Mühlenweg
Themenradtour 2014
Radtour 2014
Sommerwanderungen 2014
Mitgliederehrung 2014
59. Jahreshauptversammlung
Oster-Familienfreizeit im Zillertal 12.-19.04.2014
Skitourenwochenende 14.02. - 16.02.2014
Mutter & Kind-Freizeit Oberjoch März 2014
Jugendfahrt Berwang-Bichlbach Februar 2014
Familienfreizeit Silvester 2014 in Schruns
Skibazar 2013
Stadtpokalschießen 2013
Leogang Ostern 2013
Mittersill 11.2. - 18.2.2012
Sommerfest 21.8.2011
Radtour 26.6.2011
Stadtpokalschießen 2011
Rettichfestumzug 5.6.2011
Nordic Walking 2011
Mitgliederehrung 2011
Jugendfahrt Sölden 16.4.-23.4.2011
Frühlingsball 26.03.2011
Moonlight-Express 17.3.-21.3.2011
Fasching 2011
Mittersill 12.2.-19.2.2011
Fire and Ice 2011
Nordic Weihnachtsfeier 2010
Jugendfreizeit Zugspitze 10.12.-12.12.2010
Zermatt 12.-21.11.2010
Skibazar 31.10.2010
Herbstwanderung 2010
Sommerfest 2010
Radtour 2010
Mosel Radtour 2010
Städtefahrt London 2010
Hike & Ride Engelberg 2010
Moonlight-Express 2010
Fire & Ice Faschingsparty 2010
Brunnentour 2010
Jugendfreizeit Saalbach 2010
Familienfreizeit Schruns 2009/2010
Kaderwochenende 2009
49. Pfälzer Skiwoche in Zermatt 2009
Nikolausfeier des SCS im Eisstadion 2009
2. Herbstwanderung
1. Herbstwanderung 2009
Beim Winzer in Mussbach 2009
Brunnen mit Legenden, Thematour 2009
SCS-Städtefahrt Barcelona 2009
Bierbrauen im Bergwinkel 2009
Wanderwochenende 25. - 26.04.2009
Steinach am Brenner 2009
Fire & Ice Fschingsparty 2009
Mittersill 2009
Moonlight-Express Bad Gastein 2009
Familienskifreizeit Zell am See 2009
Hike and Ride - Skitourenwochenende 2009
Kaderwochenende 2008
Trainingswochenende der SCS Skischule 2008
Mittersill 2008
Fire & Ice Faschingsparty 2008
Radeltour mit dem SCS 2007
Städtereise Sizilien 2007
Familienskifreizeit Zell am See 2007
Moonlight- Express zur Wellnessalm 2007
Familienfasching in Schladming 2007
Jahresanfang in Saalbach / Hinterglemm 2007
Mitgliederehrungen 2007
2. Herbstwanderung 2006
Fire & Ice Faschingsparty 2007
Trainingswochenende der Skischule 2006
1. Herbstwanderung 2006
Familienskifreizeit Zell am See 2006
Houseparty 2006
Familienfasching Schladming 2006
Snow&Fun-Cup 2006
Familienskifreizeit Zell am See 2005
Familienskifreizeit Mittenwald 05
Galtür 2005
Grabowsky-Konzert
Festabend 50 Jahre SCS
Fire & Ice Faschingsparty 2005
Jubiläumsparty 2005
1. Herbstwanderung 2005
Andalusien-Rundreise 2005
Jugendskifreiezit Tröpolach 2004-05
Top top Copyright...